Verschiedene Ansprüche an eine Verpackung

Damit wichtige Sendungen gut und sicher beim Empfänger ankommen, müssen sie ordentlich und gut verpackt werden. Wenn die Verpackungen auf ihrem Weg mit der Schweizer Post durch Nässe oder Schmutz ruiniert werden oder die Zieladresse auf dem Paket unleserlich wird, kommen die Lieferungen möglicher Weise verspätet oder gar nicht beim Adressaten an. Eine Möglichkeit, die Zustellung sicherzustellen, ist der Schutz der Begleitdokumente in entsprechenden Dokumententaschen.

Pöstler unter Zeitdruck

Vor allem der stetig wachsende Internethandel hat dafür gesorgt, dass immer mehr Waren mit der Post beziehungsweise einem Paketdienst versandt werden. Dabei lastet ein hoher Zeit- und Termindruck auf den Paketboten. Richard Stöckli, der bekannte rasende Paketbote von der Schweizer Post, stellt aufgrund des gestiegenen Onlinehandels inzwischen durchschnittlich 250 Päckli pro Tag zu. Das sind gut 30 Pakete pro Stunde. Pro Lieferung bleiben ihm – für Fahrtweg, Klingeln, Treppensteigen, Quittieren und dem bei manchen Kunden obligatorischen Smalltalk – somit nur zwei Minuten. Wenn dann ein Name unleserlich oder eine Adresse nicht zu entziffern ist, verliert der Pöstler wertvolle Zeit, die er am Abend hinten an seinen Dienst anhängen muss.

Dokukumententaschen verschiedene Formate für die Post

Klarsichtfolien zum Aufkleben auf das Paket oder als normaler Briefumschlag.

Belege direkt am Paket anbringen

Den meisten Lieferungen werden die Begleitdokumente – Lieferscheine oder Rechnungen –direkt beigelegt. Damit die Unterlagen nicht im Paket verloren gehen, ist es vernünftig, sie prominent aussen an der Verpackung anzubringen. Entsprechende Dokumententaschen und Schutzfolien sorgen dafür, dass die wichtigen Belege sicher gemeinsam mit der gut verpackten Ware beim Empfänger ankommen. Das dient zum einen einer grösseren Kundenzufriedenheit; ausserdem ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Rechnungen, die vom Kunden nicht übersehen werden, schneller bezahlt werden.

Postkonforme Verpackung

Um die Vorgaben der Schweizer Post zu erfüllen, bieten schweizerische Anbieter, wie beispielsweise die FRIMA-PAC AG aus Burgdorf, spezielle Dokumententaschen und Schutzfolien an. Diese gibt es unter anderem in verschiedenen Farben und individuell bedruckt mit Firmenlogo aber auch in dem bekannten roten Design. Selbstverständlich sind alle diese Schutzhüllen in den verschiedenen üblichen Standardformaten erhältlich. Dabei sind alle Produkte der FRIMA-PAC AG zu 100 % postkonform und helfen so dabei, dass Ihre Lieferscheine und Versanddokumente sauber, schnell und sicher beim Empfänger ankommen.

Weiterführende Tipps:

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar