Büromöbel vom Spezialisten und warum regionale Nähe Gold wert ist

Andauerndes Sitzen am Schreibtisch klingt zwar gemütlich, hinterlässt aber seine Spuren. Wer viel sitzt, weiss: Fehlhaltungen führen zu Muskelverspannungen. Diese können hartnäckige Kopfschmerzen verursachen. Mitarbeiter-Ausfälle sind letztendlich eine teure Angelegenheit. Auch in der Industrie. Das muss nicht sein. Was kann man dagegen tun?

1. Körperhaltungs-Training beim Personaltrainer

Das klingt nach viel Aufwand. Da hat man Muskelverspannungen und Rückenschmerzen, vielleicht sogar wegen eines unpassenden Bürostuhls, und dann dieser Aufwand. Das wäre sehr kurzsichtig gedacht! Von einer gesunden Körperhaltung profitiert der ganze Organismus. Zudem ist mit Rückenschmerzen nicht zu spassen. Der Gang zum professionellen Trainer lohnt sich also, zumal dieser genau weiss, welche Übungen stützend wirken und was passiert, wenn man eben nichts unternimmt.

2. Einen neuen Bürostuhl beantragen

Da müssen einige Arbeitgeber etwas umdenken. Ein gesunder Mitarbeiter leistet gerne mehr. Ist der Arbeitsplatz aber ungenügend eingerichtet, büsst er an Motivation ein und somit verliert letztendlich auch das Unternehmen. Der menschliche Körper ist hochkomplex und faszinierend. Wie vieles auf dieser Welt braucht er aber auch Unterstützung. In unserer sehr bürolastigen Arbeits- und Berufswelt ist eine am menschlichen Körper orientierte Büroeinrichtung ein Muss. Bürostühle müssen unterstützen.

Häufiges Sitzen als Gefahr?

Die apotheken-umschau.de berichtet im Artikel «Schnelle Hilfe bei Ischias-Beschwerden» (17.11.2015 ), dass durch die krumme Haltung sich oft Muskeln verkürzen. Claudia Klose, Leiterin der Staatlichen Berufsfachschule für Physiotherapie am Klinikum der Universität München rät darum, jede Stunde einmal aufzustehen, sich zu dehnen und auch sonst ­jede Gelegenheit zu nutzen, aus dem Bürostuhl zu kommen. Zu wenig Bewegung kann zur Folge haben, dass die Mechanik des Rückens aus dem Gleichgewicht gerate. Muskeln verspannen sich und verhärten, Sehnenansätze sind gereizt.

Wer viel sitzt und spürt, dass er und sein Bürostuhl nie gute Freunde werden, darf dies ernst nehmen. Heute sind Büromöbel-Läden vielfach flexibel. So dass man sogar Stühle testen kann, bevor man einen fix kauft.

Thema Körperhaltung und Büromöbel im WWW:

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar