IT Outsoursing und IT-Sicherheit

Jedes Unternehmen hat Kernstärken, hat ein Alleinstellungsmerkmal. Das ist oft das, wie wir eine Firma wahrnehmen. Beim Namen Nespresso kommt den meisten von uns ein unvergleichlicher Kaffeegenuss in den Sinn. Beim Namen Google die nach wie vor beste Suchmaschine. Von diesen Besonderheiten leben Unternehmen. Sie sind die Gründe, warum jemand genau diese Unternehmen und ihre Dienstleistung bevorzugt und berücksichtigt. Stärken, die es weiter zu stärken und zu fördern gilt. Denn so können langfristige Kundenbeziehungen erhalten bleiben und neue Kunden dazu kommen.

Schwerpunkte setzen

Der Schweizer Markt lebt von zahlreichen Unternehmen. 2012 waren es rund 572‘000 (Quelle: Bundesamt für Statistik – BFS). All diese Firmen produzieren, verkaufen, beraten. Sie bieten Produkte und Dienstleistungen an. Dies via Direktverkauf, via Prospekt und immer via Internet. Überhaupt hat das Internet vieles in unserer Wirtschaft bewirkt. Abläufe konnten automatisiert werden, Statistiken können besser erfasst werden und vieles andere. Dieser Automation liegt auch die digitale Reformation zugrunde. Funktionierende IT wird immer wichtiger. Und sie wird bei florierenden Unternehmen auch immer spannender für Hacker- und Virenangriffe.

Kriminalität hat einen neuen «Geschäftsbereich» gewonnen. Globometer.com berichtet, dass alle 15 Sekunden ein bösartiger Virencode entsteht. «40 Prozent der deutschen Firmen wurden gehackt» ist in Welt.de vom 10.März 2015 nachzulesen. Die Zahl der Fälle von Computerkriminalität in deutschen Unternehmen sei in den vergangenen zwei Jahren drastisch gestiegen. Der Schaden werde in den letzten zwei Jahren auf 54 Millionen Euro bemessen.

IT muss sicher sein. Ohne Wenn und Aber. Automation hat Schwachstellen. IT ist inzwischen zur Spezialisten-Angelegenheit geworden. Doch welche Firma kann sich solch teure Fachkräfte leisten? Die Lösung liegt im IT-Outsourcing.

Ausser Haus zum IT-Spezialisten geben

IT-Outsourcing hat viele Vorteile. Zum einen kann man sich als Unternehmen auf die Kernstärken und den Kundenkontakt konzentrieren. Zwei wichtige Pfeiler des Erfolgs. In einem Spezialisten-Team sind mehr Know-how und Erfahrung als beim einzelnen Firmenmitarbeiter. Der Spezialist ist durch seine tägliche Auseinandersetzung mit Hackern und Viren stets auf dem neuesten Stand. Externe IT-Anbieter fallen nicht gänzlich durch Krankheit oder Ferien aus. Es ist immer eine Ansprechperson vorhanden. Ebenfalls entsteht auch kein Know-how Verlust durch Kündigungen innerhalb der IT-Abteilung. Know-how bleibt durch IT-Outsourcing beständig (Quelle: firstframe.net).

IT Bewirtschaftung ist ein Bereich, den man extern in Auftrag geben kann. Wenn sich 570‘000 Firmen in der Schweiz gegenseitig Aufträge erteilen und sich zudem auf die Weiterentwicklung ihrer Kernstärken konzentrieren, könnte das einen Aufschwung bewirken. Das klingt wie im Märchen. Doch genau diese Märchen, deren Ursprung Fantasie und Kreativität sind, tragen viele Wahrheiten in sich …

Quellenangaben:

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar