PET Flaschen und Schalen Recycling

Wer kauft sie nicht dann und wann: Lebensmittel, fixfertig zubereitet in PET-Schalen. Mit integriert ist das Besteck, sowie alle wichtigen Infos. Für jeden Lunch die passende und fürs Verkaufsregal stapelbare Grösse. Die Vorteile liegen auf der Hand: Statt ins vollgestopfte Restaurant geht man mit seinem Lunch an den nächsten ruhigen Ort und kann das Ganze, ist man gesättigt, auf die Schnelle entsorgen. Für den modernen und mit Terminen vollgestopften Berufsmenschen oder für den Studenten, zum Beispiel, ist diese Verpackungsart ideal. In dem Sinn sind PET-Schalen kundenorientierte Verpackungen.

Entsorgung von PET

Offenbar ist die Entsorgung von PET in jedem Land anders geregelt. In Dänemark habe ich keine offiziellen Sammelstellen gesehen. Wer dort mit dem öffentlichen Verkehr reist, begegnet PET-Sammlern, die mit Plastiktaschen leere Flaschen einsammeln und sich damit etwas Geld verdienen. In der Schweiz gibt es mittlerweile in allen Supermärkten Sammelstellen. Bei PET-Schalen habe ich keine Infos gefunden, allerdings gibt die Webseite Petrecyling.ch genau Auskunft, was für PET-Material recycelt werden kann und was nicht. In Tat und Wahrheit kann nur die Flasche wiederverwendet werden und dies auch nur, wenn keine Fremdstoffe darin gelagert wurden.

Recycling lohnt sich

Petrecyling.ch berichtet von insgesamt 1,5 Milliarden in den Verkehr gebrachte Flaschen. Dies bedeute eine Verwertungsquote von 83 Prozent. 38‘035 Tonnen rezykliertes PET und somit ein grosser logistischer Aufwand, der sich aber ökologisch auszahle. Seit 10 Jahren nehme der Anteil der nicht-rezyklierten Flaschen im Abfall konstant ab. Daran gilt es weiter zu arbeiten, damit nicht nur PET recycelt werden kann, sondern auch Kunststoff allgemein.

Weiterführende Infos:

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar